GRUSSWORT

Liebe Theaterfreundinnen, liebe Theaterfreunde,

zum Theater gehört ein Publikum. Die treue Anhängerschaft der Weidener Kunst- und Kulturliebhaber zeigte durchwegs große Zustimmung zu den Aufführungen der Kulturbühne in der vergangenen Saison.

Der Verein Freunde der Kulturbühne e.V. hat auch für die kommende Saison 2018/19 ein vielversprechendes Programm auf die Beine gestellt. Neben Bewährtem erschließen sich mit dem neuen Konzept „BühneZwo“   insbesondere jüngeren Theaterliebhabern und Schulen neue Wege in das kulturelle Leben unserer Stadt.

Das Repertoire reicht von Klassikern attraktiv, frisch und jung verpackt, wie z.B Goethes „Faust“ oder Shakespeares „Hamlet“, dem Psychothriller „Die Therapie“ von Sebastian Fritzek, „Biedermann und die Brandstifter“ von Max Frisch, bis zu Tucholskys „Heute zwischen gestern und morgen“. Daneben präsentiert die „BühneZwo“ „Pygmalion“ von Bernhard Shaw in englischer Sprache und „Anders als Du glaubst“. Diese Stück mit Tiefgang ist dem 70. Geburtstag der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte gewidmet.

Ein besonderer Tipp ist das Programm von „Klein & Kunst“ im Kellertheater der Max-Reger-Halle. Kultur gehört zum Bildungsauftrag der Stadt. Sie ist längst ein weicher Standortfaktor. In ihrer Vielfalt macht Kultur unsere Stadt lebens- und liebenswert.

Den Verantwortlichen der KULTURBÜHNE WEIDEN, namentlich den Vorsitzenden Stefan Voit und  Veit Wagner sowie Johannes Häring, dem Chef der Max-Reger-Halle  gilt mein herzlichster Dank für die Organisation des Theaterlebens in Weiden.  Ich wünsche Ihnen, liebe Kulturfreunde, beim Genuss dieser zahlreichen Bühnenereignisse frohe aber auch manchmal nachdenkliche, vor allem aber unvergessliche Stunden!


Ihr
Kurt Seggewiß
Oberbürgermeister der Stadt Weiden